Matthias Schmid

Seit bald 37 Jahren arbeite ich als freischaffender Eisentechniker, Lichtbildner und Bühnenplastiker in Bern. Seit 15 Jahren auch unter dem Namen „Atelier für Zufallsforschung“, mit dem ich immer wieder Projekte mit anderen Künstlern realisiere.

In den letzten Jahren (seit dem Projekt Mondoskop – www.mondoskop.ch) sind meine Arbeiten vorwiegend kinetisch geworden. Alte Näh-, Schreib-, und sonstige, nicht mehr gebrauchte Maschinenteile erhalten in meinen Arbeiten eine neue Existenzberechtigung. So entstehen in meinem Atelier Brunnen-, Leucht- und Wandobjekte, mit einem Augenzwinkern an Tinguely, aber mit zeitgemässer Steuerung und Technik. Neben seiner skulpturalen Arbeiten kann ich auf eine lange Theatertätigkeit zurückblicken, unter anderem als Mitbegründer des Tojo Theaters der Reitschule. In dieser Zeit entstanden die ersten Bühnenbilder für das Spontantheater und den Club 111. Zudem arbeitete ich sieben Jahre lang am «aua wir leben» Theaterfestival.

Das alles hat mein Auge geschult, sodass ich bei meiner künstlerischen Arbeit – aber auch im alltäglichen Leben – gelernt habe, anders hinzuschauen. So haben Licht und Ton einen wichtigen Platz in meinen kinetischen Arbeiten eingenommen, die durchaus als kleine Theater oder zumindest als kleine Interventionen in den Alltag bezeichnet werden können.

Matthias Schmid
Quartierhof 1
3013 Bern

atelier@zufallsforschung.ch
+41 79 357 12 64

Ausbildung

2017-2018

CAS Teaching Artist, Fachbereich Gestaltung und Kunst, Studiengang Kunst, Hochschule der Künste, Bern

2009-2018

Mitarbeiter Buskers Bern, technisches OK

2014-2015

Lampenworkshop Creaviva, während der Designmesse im Zentrum Paul Klee

2011-2021

Designer des “sonohr” Hörfestivalpokal, alle Jahre wieder 3-4 mechanische Objekte.

1995 – 2002

Technischer Mitarbeiter beim „Aua wir Leben“ internationales Theater Festival in der Dampfzentrale, Schlachthaus Theater, Proger, Tojo Theater, und Stadttheater Bern.
Freier Mitarbeiter Dampfzentrale Beleuchtung und Bühnentechnik.
Freier Mitarbeiter Kunsthalle Bern

1988 – 2002

Tätigkeit als Bühnenbilder, Schlachthaustheater, Spontantheater, Club 111

1999

Das Spontantheater gewinnt den kantonalen Kulturpreis.

1988

Aufbau und Gründung des Theaters „Tojo“ in der Reithalle. Gründung des Spontantheaters Gemeinschaftsarbeiten aus Holz und Eisen mit Basil Luginbühl, Sepp Josi, Yves Thormann und Gerhart Speck.

MONDOSKOP

2007

13.- 29.September Uraufführung Schlachthaus Theater Bern

2008

“Museumsnacht Bern”, “KTV” Schweizer Künstlerbörse Thun,”5. Buskers Bern”,
“Zürcher Theater Spektakel”

2009

“Internationale Kulturbörse” Freiburg im Breisgau D, “Roboloco” Bern Reitschule Grosse Halle.

2010

Figura Theaterfestival Baden
2011 “Kulturnacht” Chrämerhuus Langenthal, „Figurentheater Festival Basel“.

2012

„Cyclope“ Biel, Kleezentrum Bern.

2013

Stauffacher Bern.

2017

„Badenfahrt“ in Baden

Ausstellungen

2021

9a Am Stauffacherplatz zu Gast auf der Kasernenwiese Gruppenausstellung

2020

«Rund ums Atelier» Gruppenausstellung in Brüttelen
«Schöne Aussichten» Gruppenausstellung Sagi Belpberg

2018

Kulturbüro Bern
Ausstellung bei „Hofer und Hofer“ in Cudrefin mit Nick Röllin, Sandra Sasdi und Jürg Schneider.
2017-2018 CAS Teaching Artist, Fachbereich Gestaltung und Kunst, Studiengang Kunst, Hochschule der Künste, Bern.

2017

„Dialog“ Gruppenausstellung im Art Momentum Biel.
2016/17 Galerie Immaginazione, Brugg mit Christina Wendt und Claudio Cassano.

2015

„Metall“ Gruppenausstellung im Tramdepot Burgerenziel

2014

Südsicht 14, Klinik Südhang, Kirchlindach.

2013

Gruppenausstellung Kulturmühle Lützelflüh, mit Nick Röllin und Sandra Sasdi.

2002

Ausstellung technische Leitung und Objektbau “la Geometria della Memoria”
Grosse Halle Reithalle Bern.

2001

Ausstellung Restaurant Haberbühne Köniz.

2000

Planung und Bau “Geisterbahn” Auftakt 2000 Dampfzentrale Bern.

1998

Skulpturen Ausstellung Schloss Holligen, mit Frank Jutzi, Herbert Jutzi und Peter Kämpf.

1992

Ausstellung Botanischer Garten, Bern mit M.S. Bastian, Christian Ryter und Jwan Luginbühl.

1991

Kulturaustausch Bern-Leibzig.

1989

Ausstellung im Ausstallungsraum (heute Frauenraum) während der Luginbühl Ausstellung in der Grossen Halle, mit Christian Ryter und Beat Schmidhauser.

1987

Ausstellung im Kornhaus, Herzogenbuchsee mit Christian Ryter, Helmut Schwarz und Heiko Schütz.

1984

Erste Gruppenausstellung mit Beat Schmidhauser und Heiko Schütz in Münchenbuchsee

N a c h O b e n N a c h O b e n